Friday

Warum Freundschaft so unglaublich wichtig für mich ist…

Kürzlich habe ich mal wieder gemerkt, wie wichtig gute Freunde sind. Lest hier was passiert ist und was für mich echte Freundschaft bedeutet…

Was ist zur Zeit bloß los? Irgendwie trennen sich gerade sehr viele meiner Freunde. Es sind wirklich gute Freude, deren Beziehungen ich teilweise bewundert habe und deren Ende mich auch echt ein bisschen überrascht haben. Auch wenn es mich traurig macht meine Freunde so leiden zu sehen, zeigt es mir doch wieder einmal wie wichtig es ist Freundschaften zu pflegen. Ich kenne so viele Mädchen, die jede freie Sekunde mit ihrem Freund verbringen, ihre Prioritäten komplett umstrukturieren und vergessen wer sie sind. Ja, ich bin Single und vielleicht ist es für mich oft leichter zu sagen, dass neben einem wir auch immer noch ein ich dasein muss. Aber was stellt man schon dar wenn man keine eigenen Entscheidungen mehr trifft und ohne Partner keinen Spaß haben kann. Eigene Interessen zu pflegen und sich selbst etwas Gutes zu tun, gibt einem doch ein starkes Gefühl. Vor allem wenn man es mit Menschen teilen kann, die man schon Jahre kennt, mit denen man vielleicht aufgewachsen ist oder die beste Studienzeit hatte.

Ich glaube besonders jetzt, seit meine Tage durch einen Job geregelt sind und ich Freizeit und Wochenende mehr und mehr zu schätzen weiß, hört man auf flüchtige Freundschaften zu erhalten und konzentriert sich darauf echte Freundschaften zu pflegen. Wenn man jemanden kennenlernt, kann man nicht sofort sagen ob es für immer halten wird, doch der erste Eindruck sagt trotzdem so viel. Es gibt zwei Menschen bei denen ich mittlerweile sagen kann, dass es für immer sein wird! Ohne jeden Zweifel.

 

Das ist zum einen meine Schulfreundin Sonja. Ich kenne Sie jetzt schon seit mehr als 9 Jahren und wir haben soviel zusammen erlebt! Die erste große Liebe und ja auch die erste große Trennung, die Schulzeit und leider auch die Pubertät (lol). Einige Zickereien und Tränen, aber noch mehr glückliche und unvergessliche Momente. Obwohl wir mittlerweile nicht mehr in derselben Stadt wohnen, entferne ich mich nie von ihr und es ist immer noch so wie früher. Ich glaube das macht gute Freundschaft aus, sich auch mal über Tage und Wochen nicht zu sehen oder hören und trotzdem über die wichtigen Dinge Bescheid zu wissen. Sonne, ich glaube ich werde nie wieder einen so selbstlosen Menschen wie dich kennenlernen, ohne groß nachzudenken machst du alles für mich und ich weiß, egal was zwischen uns vorfallen würde, du bist da wenn es darauf ankommt!

Zum anderen ist das meine Freundin Isabel. Am ersten Tag in der Uni saß sie neben mir und als wir uns dann beim Lunch über Wein und Kalifornien unterhielten wusste ich sofort: I like that girl! Das wertvolle an unserer Freundschaft ist, dass sie sich langsam und mit der Zeit aufgebaut hat und immer schöner wurde. Mittlerweile sollte uns vielleicht keiner mehr zuhören wenn wir zwei labbern und ich muss immer an unsere armen Sitznachbarn im Flugzeug denken, wenn wir mal wieder ein ganz tiefgründiges Gespräch führen haha. Aber von dir hab ich gelernt auch mal nein zu sagen, auch mal an mich selbst zu denken und vor allem das einzufordern was ich verdient habe. Wir haben die selben Werte und wissen was wir uns im Leben mal wünschen. Ich glaube, du warst mit das beste an der Unizeit!

Natürlich gibt es noch viele andere Freunde, die ich im Leben nicht mehr missen möchte und für die ich alle dankbar bin. Aber besonders Sonja und Isabel haben mich zu dem Menschen geformt, der ich heute bin. Danke dafür, dass ich bei euch einfach sein kann wie ich bin und ihr mich lieb habt.

xx

Julie

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *