Fashion

LOOKBOOK: Die Fake-Fur Weste

Seit Saisonen hält sich dieser Trend in den Schaufenstern urbaner Fußgängerzonen sowie in unseren Herzen. Die Rede ist von…

…der Fake-Fur-Weste! Ja, ich liebe meine auch sehr und bin so froh, dass ich mir bereits letztes Jahr eine zugelegt habe. Sie lässt sich besonders gut im Herbst und Frühling kombinieren, aber auch im Winter. Obwohl ich zugeben muss, dass es bei den momentanen Temperaturen selbst mir zu kalt ist meine geliebte Fake-Fur-Weste zu tragen. Dieses Modell ist von Passport und ich habe sie in einem Outlet ergattert. Ehrlich gesagt fand ich sie am Anfang gar nicht so schön und hab mich ein bisschen verleiten lassen, weil sie so gut reduziert war.

Hier kombiniere ich ein gerade geschnittenes Langarm-Dress mit dekorativem Rollkragen von Zara. Ich finde eine Fake-Fur Weste besonders zu Kleidern oder Tellerröcken, die kurz über dem Knie enden schön! Aber auch ein Jeans-Look wird dadurch aufgewertet. Wenn die Tage etwas wärmer werden kann man unter die Weste auch eine Jeansjacke tragen oder auch mal nur die Weste. Das sieht dann gleich etwas lässiger aus. Leder und Fake-Fur zusammen haben immer einen edlen, aber coolen Effekt. Darum lässt sie sich super für Drinks abends oder zum Dinner tragen.

Accessoires machen erst den Look, darum sollte man nie sparen wenn es um Schuhe oder Taschen geht! Ein Outfit kann noch so simple sein, tragt ihr eine auffällige Tasche dazu oder besonders schöne Schuhe ist eurer #ootd schon gerettet. Mit den richtigen Accessoires lässt sich ein Look auch ganz schnell von Casual zu Chic wandeln. Hier trage ich Loafers mit Kettenelement von Sam Edelman und die Camera Bag von Valentino. Wer mich kennt weiß, dass ein bisschen Silberschmuck natürlich auch nicht fehlen darf! Sunglasses: Prada.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *