20 Gründe für Kokosöl
Face Food Fact

FOODFACT: Alleskönner Kokosöl

Wir sind alle ganz verrückt nach der tropischen Frucht! Doch kaum einer weiß was die Nuss alles kann! 20 Gründe warum ihr jeden Tag Kokosöl verwenden solltet!

Kokos schmeckt nicht nur fantastisch, sondern hat auch richtig viele positive Nebeneffekte. Das nicht nur in der gesunden Küche, sondern auch im Haushalt und für Haut und Harre. Ich habe für euch ganze 20 Gründe raus gesucht, die Kokosöl für euch unentbehrlich machen werden. Überzeugt euch selbst!

 

Schön (werden) mit Kokosöl 

1. Anti-Aging

Kaum zu glauben, aber ihr könnt künftig auf die teuren Substanzen in den goldenen Tiegeln verzichten. Das Pflanzenfett tut es auch. Täglich aufgetragen, lässt es Fältchen verschwinden und stärkt das Gewebe. Außerdem lässt es Altersflecken verblassen und sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild. Übrigens kann man auch nie früh genug anfangen, schließlich verlangsamt sich ab dem 25. Lebensjahr die Kollagenbildung.

2. Anti-Cellulite

Cellulite entsteht durch eine genetisch bedingte Veranlagung, schelchte Ernährung, zu wenig Bewegung oder durch schnelles Zu- und Abnehmen. Auch hier kann die straffende und stärkende Wirkung von Kokosöl Linderung schaffen. 

3. Intensivkur für die Haare

Sprödes, glanzloses Haar und trockene Spitzen? Darum braucht ihr euch in Zukunft keine Sorgen mehr machen, wenn ihr einmal wöchentlich eine Haarkur (eventuell auch nur für die Spitzen) mit Kokosfett macht. Denkt nur mal an den wunderwollen Geruch, den euer Haar auch automatisch bekommt.  

4. Anti-Augenringe-Wundermittel

Darauf hab ich persönlich ja gewartet, weil wenn ich mich morgens manchmal im Spiegel sehe, würde ich am liebsten oft einfach wieder rückwärts ins Bett fallen. Doch mehrmals in der Woche auf die Augenringe aufgetragen, wirkt das Öl wirklich. Ausprobiert & Approved! 

5. Körperpeeling 

Leicht gehärtetes Kokosfett und grobes Meersalz ergeben das perfeke Peeling: Reinigung und reichhaltige Pflege im Doppelpack.

6. Lippenbalsam

Leider leide ich (vor allem in den kalten Monaten) an ziemlich trocknen Lippen. Herkömmliche Pflegestifte trocknen meine Lippen noch mehr aus, anstatt sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Laut Erfahrungsberichten ist Kokosöl auch hier die SOS-Lösung. Ich bin gespannt ob in diesen Winter meine Lippen gesund bleiben und ich Rissen von vorne herein vorbeugen kann. 

7. Feuchtigkeitspflege für die Haut

Was für die Lippen gilt, kann für die Haut nicht verkehrt sein. das weiße Pflanzenöl schützt unser zarte Gesichtshaut vor äußeren Einflüssen und Austrocknung bei Minusgraden und eisigen Winden.

8. Weißere Zähne

Ob alleine oder in Kombination mit Kurkuma, Kokosöl sorgt für weißere Zähne und gesundes Zahnfleisch, ohne dabei zu schädigen. Vermischt dazu eine Messerspitze Kurkuma mit einem Esslöffel Kokosöl und putzt dann wie gewohnt Zähne. Das ganze 5-10 Minuten einwirken lassen und dann sorgfältig ausspülen. 

9. Make-up Entferner 

Kokosöl funktioniert wie alle anderen Make-up Entferner auch. Einfach auf ein Wattepad geben und abschminken. Die Pflege gibts automatisch dazu. 

10. Gegen Unreinheiten 

Kokosöl gegen eine ölige und zu Unreinheiten neigende Haut? Klingt erstmal etwas seltsam, funktioniert aber tatsächlich. Unter dem Make-up aufgetragen, wirkt es wir ein Primer und reguliert die Fettproduktion der Drüsen. 

 

Kochen mit Kokosöl

11. Ölersatz zum Braten

Ich glaube ich erzähle euch nichts Neues, wenn ich verrate, dass Olivenöl nicht zum Anbraten geeignet ist, auch wenn es noch so sehr schmeckt. Aber Kokosöl schmeckt mindestens genauso gut und bildet keine giftigen Gase. 

12. Butterersatz

Allgemein solltet ihr euch überlegen auch beim Backen und Kochen, Butter durch Kokosfett zu ersetzten. Dem Geschmack tut es keinen Abbruch und eurer Gesundheit tut ihr einen riesigen Gefallen. Außerdem wirkt Kokosöl von innen wie von außen. 

13. Smooties  & Desserts verfeinern

Ein Löffel Kokosöl im morgendlichen Smoothie oder Müsli hat einen positiven Einfluss auf den Insulinspiegel, die Konzentration und stärkt das Immunsystem. Ich hab schon ein paar leckere Rezepte mit Kokosöl rausgesucht und werde euch in den nächsten Wochen damit versorgen!

 

Erste Hilfe & Gesundheit

14. Insektenstiche

Wer kann noch nicht aufhören ständig an einem Mückenstich rumzudrücken und zu kratzen? Doch beim nächsten schlimmen Insektenstich seid ihr gut gewappnet. Auf die betroffene Stelle das Pflanzenfett geben und der Juckreiz lässt zum Glück sofort nach. 

15. Verbrennungen 

Mal kurz nicht aufgepasst und zack hat man sich verbrannt. Sei es während des Kochens oder mit dem Lockenstab. Erste Hilfe bieten nicht nur teure Brandsalben, sondern auch einfaches Kokosöl: Der Schmerz lässt nach und die Heilung wird beschleunigt. 

16. Bei Sonnenbrand

Auch hier verspricht das Alleskönner-Öl schnelle Genesung. Die betroffenen Stellen großzügig damit einreiben und einwirken lassen. Ich finde besonders bei Sonnenbrand auf der Kopfhaut, fällt es mir schwer das richtige Mittel dagegen zu finden. Kokosöl hilft hier und nährt zusätzlich sogar den Haaransatz für eine gesunde und glänzende Mähne.

17. Hilft beim Abnehmen 

Klar Kokosöl ist pures Fett, hat unglaublich viele Kalorien und trotzdem heißt es man nimmt damit schneller ab. Zum einen regen die Inhaltsstoffe den Stoffwechsel an und mischt man einer Mahlzeit Kokosöl bei, bleibt das Hungergefühl aus. Außerdem kann es ein richtiger Booster sein, bevor ihr eurer Workout macht. Plus: Es unterstützt die Funktion der Schilddrüse, deren Fehlfunktion unter anderem für Übergewicht verantwortlich sein kann. 

18. Gegen Migräne

Falls ihr unter ständiger Migräne leidet und glaubt da hilft nur noch Zimmer abdunkeln und viel schlafen, solltet ihr es auch in diesem Fall mal mit Kokosöl probieren. Regelmäßig eingenommen beugt es Migräne vor und lindert die Symptome. 

 

Kokosöl als Hausmittel

19. Leder reinigen & pflegen

Als Grundregel gilt bei Lederaccessoires eigentlich immer, was gut für deine Haut ist tut auch dem Leder gut. Kokosöl funktioniert als Reinigung genauso gut wie als Pflege für Ledertaschen oder Schuhe – selbst bei weißem Leder.

20. Sticker & Kleber entfernen 

Das ist einer der Vorteile die mich besonders gefreut haben. Bitte fragt mich nicht wie ich es angestellt habe, aber letztes Jahr an der Wiesn ist eine fieser, klebriger Kaugummi in meinem Janker gelandet und Kokosöl sei dank ist er jetzt pünktlich zum Oktoberfest wieder kaugummifrei. Funktioniert auch super bei hartnäckigen Klebeetiketten auf Weingläsern zum Beispiel. 

 

Na seid ihr schon überzeugt von dem kleinen Wundermittel? Lasst mich wissen welche Erfahrungen ihr mit Kokosöl gemacht habt!

xx

Julie

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *